Welche Maßnahme plant die Landeshauptstadt  Wiesbaden zur Energieversorgung

Welche Maßnahme plant die Landeshauptstadt  Wiesbaden zur Energieversorgung

23.08.2022 Aus Von Redaktion

Die aktuelle Energiekrise beschäftigt die Fraktion Freie Wähler/Pro Auto in Wiesbaden.  „Die neue Situation stellt uns alle vor große Herausforderungen. Diese ist seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland einmalig“, erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Petermartin Oschmann.

Viele Städte in der Größenordnung von Wiesbaden bereiten sich bereits auf einen Energiemangel vor (z. B. Augsburg). Deshalb hat die Fraktion eine Anfrage für den Ausschuss Wirtschaft, Beschäftigung, Digitalisierung und Gesundheit eingereicht. Zum einen möchten wir wissen, ob dazu schon ein Krisenstab bzw. eine Arbeitsgruppe eingerichtet wurde und wer die beteiligten Akteure sind.

Außerdem bitten wir um Information darüber, wie großschätzungsweise der Anteil an Gasheizungen in städtischen Gebäuden und Wohnungen ist und ob ggf. ein kurzfristiger Umstieg auf Öl möglich wäre.

Darüber hinaus wird angefragt welche Maßnahmen von Seiten der Stadt hierzu geplant werden. Konkret wird unter anderem nach Wärmestuben für die Bevölkerung, der Absenkung der Raumtemperatur in städtischen Liegenschaften, temporäre Abschaltung von Ampeln und Gebäudebeleuchtungen (Kurhaus)

„Mit diesen Fragen möchten wir ein verantwortungsvolles Handeln der Entscheidungsträger der Landeshauptstadt Wiesbaden abfragen und transparent darstellen“, so Oschmann abschließend.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Sie diesen zu.

Datenschutzerklärung