“Keine Angriffe auf die Blaulicht-Familie”

“Keine Angriffe auf die Blaulicht-Familie”

18.01.2023 Aus Von Redaktion

„Tätliche Angriffe auf unsere Einsatz- und Rettungskräfte sind nicht zu tolerieren; auch nicht im Alltag“, so Petermartin Oschmann, der sicherheitspolitische Sprecher der Rathausfraktion FREIE WÄHLER / Pro Auto

Angesichts weiterer Angriffe auf Einsatz- und Rettungskräfte, wie sie auch in Wiesbaden geschehen, muss die Politik ein Stoppzeichen setzen. Selbst der Oberbürgermeister hat öffentlich geäußert, „keine Angriffe auf die Blaulicht-Familie“

Die derzeitigen Abwehrmaßnahmen, die den kommunalen Einsatzkräften zur Verfügung stehen, sind alle nur auf kurze Distanz einsetzbar. Wenn sie zum Einsatz kommen sollten, sind potenzielle Angreifer bereits sehr nah an die Einsatzkräfte herangekommen. Die Rathausfraktion FREIE WÄHLER / Pro Auto beantragt deshalb im Wege eines Prüfantrages im Ausschuss für Frauen, Gleichstellung und Sicherheit, ein Pilotprojekt für den Einsatz sogenannter „Pfefferspraypistolen“ als Distanzabwehr durchzuführen. In  Offenbach und Pfungstadt werden bereits derartige Distanzabwehrgeräte erprobt und auch akzeptiert, da sie bereits durch das Zeigen der Geräte eine abschreckende Wirkung auf die Angreifer haben. „Unsere Einsatzkräfte müssen sich schützen können und wir wollen sie dabei unterstützen“, so Oschmann abschließend.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Sie diesen zu.

Datenschutzerklärung